Bankrott

* * *

bank|rott [baŋ'krɔt] <Adj.>:
nicht mehr in der Lage, seinen finanziellen Verpflichtungen nachzukommen; finanziell ruiniert:
ein bankrotter Geschäftsmann; bankrott sein.
Syn.: abgebrannt (ugs.), blank (ugs.), pleite (ugs.).

* * *

bank|rọtt auch: ban|krọtt 〈Adj.〉 zahlungsunfähig (von Geschäftsleuten) ● eine \bankrotte Firma; \bankrott sein, werden

* * *

ban|k|rọtt <Adj.>:
(von Unternehmen) zahlungsunfähig:
der Betrieb ist b.;
sich [für] b. erklären;
diese Maßnahmen machen die Wirtschaft b.;
du machst mich noch b. (ugs. scherzh.; arm);
Ü wir mussten uns in dieser Frage b. erklären (mussten zugeben, dass wir nicht weiterwussten).

* * *

Bankrọtt
 
[von italienisch banca rotta »zerbrochene Bank« (des Geldwechslers)] der, -s/-e, Bankerọtt, Bankbruch, das Unvermögen eines Schuldners, seine Gläubiger zu befriedigen (Konkurs). Nach §§ 283, 283 a StGB werden Schuldner bestraft, die sich bei Überschuldung oder Zahlungsunfähigkeit sorgfaltswidrig verhalten, z. B. Rechte anderer vortäuschen oder Waren erheblich unter ihrem Wert in einer den Anforderungen einer ordnungsgemäßen Wirtschaft widersprechenden Weise veräußern, ihre Vermögenskrise durch eine sorgfaltswidrige Handlung herbeiführen oder Bestandteile ihres Vermögens der Konkursmasse entziehen. Strafrahmen: Freiheitsstrafe bis zu 5 Jahren oder Geldstrafe, in besonders schweren Fällen Freiheitsstrafe von 6 Monaten bis 10 Jahren. Ähnlich wird der betrügerische Bankrott in Österreich (§§ 156 ff. StGB) und in der Schweiz (Art. 163 ff. StGB) bestraft.
 

* * *

Bank|rọtt, der; -[e]s, -e [ital. banco rotto, eigtl. = zerbrochener Tisch (des Geldwechslers), aus: banco (2Bank) u. rotto = zerbrochen]: Zahlungsunfähigkeit; Einstellung aller Zahlungen [eines Schuldners gegenüber seinen Gläubigern]: den B. erklären, anmelden, [kurz] vor dem B. stehen; Ü politischer, geistiger B.; vielleicht ist das das Wichtige an all diesen Dingen, dass sich an ihnen die Unmöglichkeit, der B. der menschlichen Gerechtigkeit offenbar macht (NJW 19, 1984, 1 087); *B. gehen (zahlungsunfähig werden); B. machen (1. zahlungsunfähig werden, fallieren. 2. scheitern: er hat mit seiner Politik B. gemacht).

Universal-Lexikon. 2012.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • bankrott — gehen* (s) [machen, sein, werden] обанкротиться → Bankrott gehen, machen; bankrott sein, werden …   Deutsche Rechtschreibung Änderungen

  • bankrott — gehen* (s) [machen, sein, werden] обанкротиться → Bankrott gehen, machen; bankrott sein, werden …   Wörterbuch Veränderungen in der deutschen Rechtschreibung

  • bankrott — Adj. (Aufbaustufe) nicht in der Lage, seinen Verplichtungen nachzukommen, insolvent Synonyme: ruiniert, zahlungsunfähig, illiquid, pleite (ugs.) Beispiel: Das Unternehmen hat sich für bankrott erklärt. Kollokation: jmdn. bankrott machen …   Extremes Deutsch

  • bankrott — [Network (Rating 5600 9600)] Auch: • pleite Bsp.: • Ihre Firma ist bankrott …   Deutsch Wörterbuch

  • Bankrott — Bankrott, so v.w. Bankerott …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Bankrott — (Bankerott, Bankerutt, Bankbruch), im gewöhnlichen Leben das Unvermögen zur Zahlung seiner Schulden (s. Konkurs). Das Wort B. (aus ital. banca rotta, »zerbrochene Bank«, entstanden) deutet auf den einstigen Brauch, dem Wechsler, der nicht mehr… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Bankrott — (vom ital. banco rotto, d.i. zerbrochene Bank), frz. Fallissement, Zustand der Zahlungseinstellung seitens eines Schuldners, führt zum Konkurs (s.d.), wenn sich der Zahlungsunfähige nicht mit seinen Gläubigern vergleicht (akkordiert); ist… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Bankrott — Sm std. (15. Jh.) Entlehnung. Entlehnt aus it. banca rotta f. (eigentlich zerstörte Bank ); it. rotta aus l. ruptus zerbrochen, zerstört , dem PPP. von l. rumpere zerbrechen und banca wie in Bank2. Bei Zahlungsunfähigkeit wurde der Tisch des… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Bankrott — Bankrott: Die Bezeichnung für »finanzieller Zusammenbruch, Zahlungsunfähigkeit« wurde Mitte des 15. Jh.s aus it. banca rotta (banco rotto) entlehnt, das eigentlich »zerbrochener Tisch (des Geldwechslers)« bedeutet, wohl aber eher bildlich als… …   Das Herkunftswörterbuch

  • Bankrott — Als Bankrott wird umgangssprachlich die Zahlungsunfähigkeit einer Person, eines Unternehmens oder eines Staates (Staatsbankrott) bezeichnet, also die Situation, wenn die natürliche oder rechtliche Person nicht mehr in der Lage ist, ausstehende… …   Deutsch Wikipedia

  • bankrott — in Konkurs; insolvent; illiquide; pleite; zahlungsunfähig; illiquid; abgebrannt (umgangssprachlich); finanzschwach; blank (umgangssprachlich) * * * bank|rott …   Universal-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.